Sicherheits- und Servicekraft ÖPV (Öffentlicher Personenverkehr)

Alleine der öffentliche Personennahverkehr in NRW wird täglich von 2,6 Mio. Kunden genutzt. Angesichts der steigenden Energiekosten werden die Beförderungszahlen weiterhin ansteigen. Zum Schutz der Fahrgäste aber auch der Verkehrsmittel und aller dazugehörigen Einrichtungen werden Sicherheits- und Servicekräfte ÖPV benötigt.

Neben den Elementen der Qualifizierung zum/zur Sicherheitsmitarbeiter/in (Sachkundeprüfung gemäß § 34a GewO) wird verlangt, dass die Sicherheits- und Servicekräfte ÖPV über Kenntnisse in den Bereichen der Tarifkunde und Englisch verfügen.

Sicherheits- und Servicekräfte ÖPV sind bei Verkehrsgesellschaften und Sicherheitsdienstleistern beschäftigt.
Wie der Name verrät, werden diese dann meist innerhalb eines Teams im Bereich des öffentlichen Personenverkehrs eingesetzt.

Zu den Aufgaben gehören die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung in Verkehrsmitteln, an Haltestellen und in Bahnhöfen. Neben der Fahrkartenkontrolle gehören ebenso Serviceleistungen wie z.B. bei der Kundenbetreuung und Hilfestellungen für Fahrgäste zu den Aufgaben.

Der Aufgabenbereich zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit und seinen Abwechslungsreichtum aus.

Lernfelder

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Gewerberecht und Datenschutz
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Straf- und Verfahrensrecht einschließlich Umgang mit Waffen
  • Unfallverhütungsvorschriften Wach- und Sicherheitsdienst
  • Umgang mit Menschen, insbesondere das Verhalten in Gefahrensituationen und
  • Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen
  • Grundzüge der Sicherheitstechnik
  • Erste Hilfe
  • Brandschutz

Zusätzlicher Bestandteil der Ausbildung

  • Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung gem. § 34a GeweO
  • Waffensachkunde
  • Tarifkunde
  • Dienstkunde
  • Erste Hilfe
  • Deeskalationstraining
  • Englisch

Fakten

  • Dauer 6 Monate
  • Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO durch die IHK
  • Praktikum
  • Waffensachkunde

Zulassungsvoraussetzungen

  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Einwandfreies Führungszeugnis (ohne Eintrag)
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Mindestalter 18 Jahre

Diese Internet-Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.Mehr erfahren