Waffensachkundeprüfung gemäß § 7 WaffG

Die zunehmende Gefährdung von militärischen wie auch zivilen Einrichtungen und Einzelpersonen durch Kriminalität und Terrorismus macht es erforderlich, Sicherheitsmitarbeiter an diesen Objekten auch als Waffenträger einzusetzen.

War das Führen von Schusswaffen bislang auf den Geld- und Werttransport begrenzt, benötigen viele Sicherheitsunternehmen nun zusätzliche Fachkräfte mit bestandener Waffensachkundeprüfung.

In einem einwöchigen Lehrgang machen wir Sie mit den notwendigen Gesetzeskenntnissen und dem sicheren Umgang mit der Waffe vertraut.

Sicherheitsmitarbeiter mit Waffensachkundeprüfung werden in besonders verantwortungsvollen Tätigkeiten eingesetzt.

Ob im Geld und Werttransport, bei der Bewachung von Kasernen oder Konsulaten – stets gilt es das Leben von Menschen oder erhebliche Sachwerte gegen besonders gefährliche Angriffe zu schützen.

In unserem einwöchigen Lehrgang bereiten wie Sie in 40 Unterrichtseinheiten auf die Waffensachkundeprüfung gem. § 7 WaffG vor. Sie erwerben die erforderlichen theoretischen Kenntnisse und werden in den Umgang mit den im Sicherheitsgewerbe üblichen Schusswaffen eingewiesen. Unter Aufsicht erfahrener Dozenten erlernen Sie auf dem Schießstand die sichere Handhabung und notwendige Treffsicherheit zum Bestehen der praktischen Prüfung.

Lernfelder

  • Straf- und Waffenrecht
  • Notwehrrechte nach BGB und StGB
  • Sicherer Umgang mit den Waffen
  • Kenntnisse in der Waffentechnik
  • Reichweite und Wirkungsweise der Geschosse
  • Art der Munition
  • Praktische Übungen

Fakten

  • Dauer 1 Woche
  • 40 Unterrichtseinheiten
  • Abschlussprüfung

Zulassungsvoraussetzungen

  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Einwandfreies Führungszeugnis (ohne Eintrag)
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Mindestalter 18 Jahre

Diese Internet-Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.Mehr erfahren